Willkommen bei der Nachtschicht!


Was ist die Nachtschicht?
Eine Nachtschicht ist eine Abendgottesdienstreihe, die sich auf besondere Weise eines Themas annimmt. Sie finden immer jedes Jahr im ersten Viertel des Jahres statt.
Alle Gottesdienste behandeln ein Übergeordnetes Thema, beleuchten es aber jeweils aus einem anderen Blickwinkel. Im Zentrum steht dabei das Gespräch zwischen Pfarrer Vogel und einem Gast, der durch sein Leben einen besonderen Zugang zum jeweiligen Thema gefunden hat. Dieses Gespräch ersetzt damit die eigentliche Predigt, wobei zusätzlich noch exzellente musikalische Gäste die Gottesdienste mit Beiträgen bereichern.


Aktuelles

Nachtschicht zum Abschluss des Kirchentages im Hospitalhof: GESELLSCHAFTSSPIELE


15. Mai 2021

Nachtschicht zum Abschluss des 3. Ökumenischen Kirchentages im Hospitalhof: GESELLSCHAFTSSPIELE

Vom 12. Bis 16. Mai sollte in Frankfurt am Main der 3. Ökumenische Kirchentag stattfinden. Das wird er auch, aber nur mit wenigen Menschen und Veranstaltungen vor Ort, dafür aber mit weltweiter übertragung und bundesweiten begleitenden Veranstaltungen. Doch zum Abschluss, kommt der Kirchentag auch LIVE nach Stuttgart zu einer Nachtschicht mit dem Titel "GESELLSCHAFTSSPIELE". Gemeinsam mit dem Soziologen Hartmut Rosa und Patrick Bopp von den FüENF stellen wir das Motto des Kirchentages im Mittelpunkt: "schaut hin". Und wir verbinden damit die Frage, ob wir auch wirklich bereit sind, uns von dem, was wir dann sehen, überraschen und heilsam aus dem "Konzept" bringen lassen. Die musikalische Gestaltung übernimmt "rahmenlos und frei" - Chor und Band der Stuttgarter Vesperkirche.

Alle Plätze für diesen Gottesdienst waren nur wenige Stunden, nachdem wir ihn durch unseren Newsletter veröffentlicht hatten, bereits ausgebucht. Doch auch diese Nachtschicht wird aufgezeichnet werden und ab dem 30. Mai hier auf der Homepage und bei www.kirchenfernsehen.de zu sehen sein. Austrahlungstermine bei bwfamily.tv sind der 30. Mai um 10; 17; und 19.30 Uhr und bei BIBEL.TV am 20. Juni um 11 Uhr.
10.05.2021, 19:28 Uhr, das Nachtschichtteam
"Erwarte das Unerwartete" - Eric Gauthier zeigt in der Nachtschicht, wie man in schwierigen Zeiten neue Spielräume eröffnet

"Expect the unexpected".  Damit beschrieb er die Grundhaltung seiner Arbeit mit den Tänzer/innen von "Gauthier Dance". Und mit dieser Einstellung ließ er sich am 28. März auch auf das Gespräch mit Pfarrer Ralf Vogel ein: ungemein präsent, offen, mit Humor und Zugewandtheit. Lassen Sie sich mitreißen von den wunderbaren MusikerInnen und weiteren Mitwirkenden des Gottesdienstes, zwei beeindruckenden Filmen des "The Dying Swans Projekt" sowie Liedern und Gebeten, die das Herz bewegen. Wegen den steigenden Corona-Fallzahlen konnte der Gottesdienst leider nur mit dem Nachtschichtteam und seinen Angehörigen gefeiert werden.

  Sehen Sie hier den neuesten Nachtschicht-Gloria "SPIELFIGUREN":
18.04.2021, 09:25 Uhr, das Nachtschichtteam
Programmheft 2021


2021 findet eine Reihe von Nachtschichten zum Thema "SPIELRAUM" statt. Damit wird die gegenwärtige Situation der immer enger werdenden Spielräume in der Pandemie aufgegriffen und danach gefragt, wie wir unsere Welt kreativ und mit Freude an Veränderungen gestalten können. In einer 1. Nachtschicht war dazu der Tänzer und Choreograph Eric Gauthier zu Gast (s. unten). Diese Nachtschicht wird ab dem 18. April als "Nachtschicht-Gloria" hier auf der Homepage abrufbar sein. Auch alle folgenden Nachtschichten 2021 werden wir auf vielfältige, digitale Weise zugänglich machen. Hier im Programmheft 1 / 2021 finden Sie alle nötigen Informationen rund um die Sendetermine und weitere Nachtschichten 2021 - unter anderem mit dem Soziologen Hartmut Rosa anlässlich des Ökumenischen Kirchentages, sowie dem Kabarettisten Florian Schroeder und Margot Käßmann ... .
13.04.2021, 08:04 Uhr, das Nachtschichtteam
Spielfiguren - Wie gewinnen Ideen eine Gestalt


28. März 2021

Spielfiguren - Wie gewinnen Ideen eine Gestalt?

Zu Gast: Der Tänzer und Choreograph Eric Gauthier

Eine Geschichte oder Idee nur mit "Körpersprache" lebendig werden zu lassen, das ist die Aufgabe von TänzerInnen und ChoreografInnen. Eric Gauthier betreibt dies seit vielen Jahren mit viel Erfolg in und um Stuttgart und weltweit. Wir fragen ihn nach den Quellen seiner Kreativität, nach seinen persönlichen Erfahrungen in den Monaten des Lockdowns und seinen Träumen für die Zukunft: Was will er mit seinen TänzerInnen bewegen? Wie wäre es, wenn wir alle viel mehr spielend tanzen und tanzend spielen würden?

Musik: Die Kultformation "Berta Epple" (Bobbi Fischer, Gregor Hübner, Veit Hübner) im Zusammenspiel mit der Jazz-Sängerin Fola Dada.

Wegen der Beschränkung der Besucher/innenzahlen gibt es keine Möglichkeit mehr, für den Gottesdienst Plätze zu reservieren und es wird am Veranstaltungstag auch niemand ohne Reservierung eingelassen!
Ab dem 18.04.21 wird der Gottesdienst auch digital (wir werden dann hier einen Link bereitstellen) verfügbar sein.
21.03.2021, 13:28 Uhr, das Nachtschichtteam

Wichtige Informationen

Unser Newsletter
Bestellen Sie unseren Newsletter und bleiben dadurch immer über Neuigkeiten und anstehende Gottesdienste informiert:


Die Nachtschicht auf youtube



Wir sind auch hier Sozial Unterwegs:
Facebook: HIER
Twitter: HIER
Instagram: HIER

Informationen über die Nachtschicht
Wollen Sie regelmäßig über die Nachtschicht informiert werden? Flyer oder Plakate zugeschickt bekommen? Dann melden Sie sich bei uns unter folgendem Link an: Nachtschicht Werbung

Parkplatz-Warnhinweis:
Liebe Nachtschichtgäste, seit einiger Zeit ist in Obertürkheim ein Parkplatz nicht mehr zu benützen. Neben dem P R Parkplatz in der Göppingerstrasse (s. Skizze P2 - grün) liegt links - mit getrennter Einfahrt - ein Privatparkplatz (rot in der Skizze), der zur Nachtschichtzeit nicht zu verwenden ist. Dort wird sehr schnell abgeschleppt! Bitte fahren Sie, wenn Sie nach 18.45 Uhr kommen, lieber gleich auf den P&R Parkplatz (s. Skizze P1) an der Hafenbahnstrasse. Der Weg durch den Bahnhof ist gut beleuchtet.

Parkplatzführer
Hier finden Sie Informationen für einen Parkplatz an der Andreaskirche Obertürkheim.

Stimmen von Nachtschichtgästen

Klara Butting

Schon unterwegs im Zug nach Stuttgart hatte ich eine ungewöhnliche Erfahrung. Ein junger Mann in meinem Abteil, mit dem ich ins Gespräch kam, kannte die Nachschicht. Auf der Suche nach einem neuen Zugang zu Gott hatte er sie besucht und war von Ralf Vogel angesprochen worden. Mit dem Ergebnis, dass er jahrelang im Team von Ralf Vogel mitgearbeitet hatte. Wir versuchten zu rekonstruieren, in welchem Jahr das gewesen war. Schon über 10 Jahre lag seine Mitarbeit zurück und ich war überrascht, dass eine besondere Gottesdienstform über eine so lange Zeit durchgehalten werden konnte und nicht an Attraktivität verloren hatte.

Bei meiner Ankunft überraschte mich die Schlichtheit des Ortes, der eher einem säkularen Saal glich, als meinen Erwartungen an eine Kirche entsprach. Die Berichte von der Erfolgsgeschichte und dem Publikumsandrang hatten mich eine alte, majestätische Kirche erwarten lassen. Schmuck und Faszination des Ortes waren allein die vielen Menschen, die im Kirchraum und untern im Gemeindesaal mit Vorbereitungen beschäftigt waren. Trotz des emsigen Hin und Her der Vorbereitung hatte ich nicht das Gefühl, in eine gestresste Situation zu geraten. Ich spürte Gastfreundlichkeit und Offenheit gegenüber einer Fremden und eine große Bereitschaft mir alles zu erklären, sodass ich mich schnell entspannte und zugehörig fühlte.

Als die Kirche sich füllte war meine nächste Überraschung, dass ich einige kannte. Pfarrerinnen und Pfarrer aus Stuttgart, die ich bei Pfarrkonventen oder in Bad Boll getroffen hatte, waren unter den Gottesdienstbesucher/innen. In mir wuchs die Spannung. Was muss hier Besonderes passieren, dass Kolleginnen und Kollegen an einem Sonntagabend sich auf den Weg machen und die Zeit nehmen, noch einen Gottesdienst zu besuchen?

Das Besondere war die vielfältige Beteiligung junger Menschen. Einige Male ertappte ich mich bei einem Gefühl, das ich aus Gottesdiensten mit Konfirmand/innen kenne. Dass ich mitzittere, ob sie ihren Text behalten und ihre Aufgabe erinnern, mehr als dass ich mich von dem Gesagten ansprechen lasse. Doch der Ernst und die Intensität ihrer Worte und Tanzgebärden haben mich immer wieder in das Geschehen hineingeholt. Gerade auch in ihrem Ringen mit der eigenen Unsicherheit haben mich die Beiträge der jungen Menschen berührt. Zeugnisse von Gottessehnsucht sind mir in diesem Gottesdienst nahe gekommen. 

Zu Gast in der Nachtschicht am 03.02.2013